Freitag, 6. April 2018

Veranstaltungen im April & Mai

APRIL 2018

Kraftvolle und köstliche Schönheiten auf der Frühlingswiese
Am Samstag, 14. April laden der Heimat- und Verkehrsverein Bengel und der Obst- und Gartenbauverein Bengel zu ihrem traditionellen kulinarischen Kräuterspaziergang mit anschließendem Kräutermenü unter Leitung von Margret Simon und Doro Thörner ein. Dieses Jahr stehen insbesondere Löwenzahn und Gänseblümchen im Fokus.
Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Ölmühle Bengel (an der Straußenfarm), Teilnahmebeitrag 14 €, Mitglieder von HVV und OGV 8 €, Kinder kostenfrei.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 8.4. bei Doro Thörner Tel. 06532-5023070 oder Margret Simon Tel. 06532-3205.
*****
Schön fürs Auge, gut für Insekten
Eine Informationsveranstaltung über Pflanzen für jeden Geschmack als Helfer für Insekten und mit Informationen über das Insekten-, Wildbienen- und Vogelsterben findet statt am
Mittwoch, 18. April, 19:30 Uhr, im St. Markus Haus, Karrstr. 23, Wittlich.
Zur Frage, was jede*r tun kann, gibt es Anregungen für Balkon- und Gartenbepflanzung und Grünflächennutzung um Kirchen und Gemeindehäusern mit praktischen Tipps zur Auswahl von heimischen Kräutern und Blumen und zum Bau eines Insektenhotels.
Referenten sind Kurt Valerius, Dipl. Biologe, NABU Wittlich, Peter Brixius, NABU Südeifel und Annette Fehrholz, Obst- und Gartenbauverein Bengel.
Veranstalter: Fachkonferenz Frauen in Kooperation mit KEB im Dekanat Wittlich im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihen: „Runder Tisch“ und „Nachhaltigkeit“
*****
"Verwenden statt verschwenden" - Abendessen & Austausch zum Lebensmittelretten
Studierende  der Cusanus-Hochschule in Bernkastel-Kues organisieren in Kooperation mit der noch jungen "Foodsharing-Gruppe Mittelmosel" ein besonderes Abendessen am Mittwoch, 25. April  um 18 Uhr im Jugendkulturzentrum in Kues. Wir freuen uns über viele interessierte Besucher*innen, die sich zum Thema Lebensmittelverschwendung austauschen und vielleicht auch gemeinsam in der Region aktiv werden wollen. Um Anmeldung wird wegen der Essensplanung gebeten unter foodsharing-bks[at]lists.posteo.de oder Tel. 01573-6602351
Nähere Informationen zu Foodsharing, einer Initiative zur Ergänzung der Arbeit von den regionalen "Tafeln" (beide Initiativen kooperieren auf Bundesebene) hier: www.foodsharing.de
Menschen, die Lebensmittelretter*in werden wollen, können sich auch an Annette Fehrholz wenden unter wittlich[at]lebensmittelretten.de oder sich direkt im Bezirk "Wittlich & Region" registrieren.

MAI 2018

Tage der lebendigen Moselweinberge - 05. & 06. Mai 2018
Am ersten Wochenende im Mai finden wieder die "Tage der lebendigen Moselweinberge" längs der gesamten Mosel zwischen Nittel und Koblenz statt. Besonders hinweisen möchten wir auf die Planwagenfahrt, die das Weingut "Rebenhof" von Dietmar Niedersberg und seiner Frau Tina, unserer 2. Vorsitzenden, in Enkirch am 5. Mai anbietet. Mit dem Planwagen geht es zu ausgewählten Projekten, die der Rebenhof als Partnerbetrieb Naturschutz umsetzt , Kosten 17,- € inklusive biologisch erzeugtem Wein, Traubensaft & Imbiss. 

Das gesamte Programm für das Wochenende findet Ihr hier: 

*****
Pflanzentauschbörse 2018
Dieses Jahr findet unsere traditionelle Pflanzentauschbörse einmal nicht in Bengel in der Turnhalle, sondern im Rahmen des "etwas anderen Flohmarktes" in Kooperation mit der Flohmarktgruppe Enkirch auf dem Festplatz in Enkirch statt.
Am Sonntag, 27. Mai werden wir zwischen Festplatz an der Touristinformation und Wohnmobilstellplatz in Enkirch eine "Sonderfläche" des Flohmarktes aufbauen, wo Ihr nach Herzenslust Eure Pflanzen tauschen & teilen könnt. Wer viele Pflanzen mitbringt, kann den Pflanzentausch-Bereich am besten nicht über den Brunnenplatz, sondern direkt vom Parkplatz am Wohnmobilstellplatz aus ansteuern! Los geht es um 11 Uhr.




Mittwoch, 4. April 2018

Kulinarischer Kräuterspaziergang am 14. April

Kraftvolle und köstliche Schönheiten auf der Frühlingswiese

Am Samstag, 14. April laden der Heimat- und Verkehrsverein Bengel und der Obst- und Gartenbauverein Bengel wieder zu ihrem traditionellen kulinarischen Kräuterspaziergang mit anschließendem Kräutermenü mit Margret Simon und Doro Thörner ein.


Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Ölmühe Bengel (an der Straußenfarm), Teilnahmebeitrag 14 €, Mitglieder von HVV und OGV 8 €, Kinder kostenfrei.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 8.4. bei Doro Thörner Tel. 06532-5023070 oder Margret Simon Tel. 06532-3205.

Rückblick auf das 5. Samenfest

Bereits zum fünften Mal fand am 4. März das große Samen-Fest für die gesamte Region Mittelmosel-Eifel-Hunsrück in der Turnhalle Bengel statt.
Es war rappelvoll und die BesucherInnen drängelten sich an den Ständen des Vereins "Freie Saaten e.V." aus der Pfalz, der regionalen Saatguthändler Friedmunt Sonnemann von der Königsfarm in Longkamp (Dreschflegel) sowie der Regenbogenschmiede Morbach-Hunolstein. 

Besonders viel Andrang war auch am großen Tauschtisch  und am Stand unseres mit dem Verein Demeterhof Breit e.V. gemeinsam gegründeten Projektes, dem Vielfalts-Sortengarten Wittlich, der 2017 auf dem Demeterhof Breit in Wittlich entstanden ist. Dort bauen wir regionale und selten gewordene sowie besondere Nutzpflanzen an, von der Bengeler Zuckererbse Simon über die weiße Bete "Weiße Rübe aus Istanbul", die Freilandfleischtomate "Sputnik und die Speisechrysantheme"Shungi Ku" bis zur Stangenbohne "Ahrtaler Köksje".
Unser Saatgut aus eigenem Nachbau ging weg wie warme Semmeln...


Auch am Imker- und Büchertisch, am Infostand der neu gegründeten Foodsharing-Gruppe Mittelmosel, wo gerettete Lebensmittel verschenkt wurden, am Stand von Jutta Müllen mit ihrem wunderbaren Holzschmuck und am Infotisch mit Saatgutquiz der Fachpromotorin für Umwelt und Entwicklung im Eine-Welt-PromotorInnen-Programm Rheinland-Pfalz, Edda Treiber, war viel Betrieb. 
Vielen herzlichen Dank an alle fleißigen HelferInnen und an alle BesucherInnen für die Geduld beim Warten auf den frischen fairen Kaffee und beim Anstellen an der Kuchentheke!
Bestimmt wächst schon Einiges von den Samen, die vor einem Monat in Bengel den Besitzer wechselten, in Euren Gärten...

Dienstag, 20. Februar 2018

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2018

Am vergangenen Samstag hat die jährliche Versammlung der Mitglieder des OGV Bengel im Mehrzweckraum der Gemeinde Bengel stattgefunden. 23 Mitglieder haben teilgenommen.

Wie jedes Jahr stand der Bericht der Vorsitzenden, des Kassierers und der Kassenprüfer auf dem Programm. Die beiden Kassenprüfer attestierten unserem Kassierer Klaus Koch eine einwandfreie Kassenführung und Kassenprüfer Marcus Diedrich bat um Entlastung des Vorstandes, die die Mitgliederversammlung auch einstimmig erteilte.

Rückblick auf das Vereinsjahr 2017:
Unsere Vorsitzende Annette Fehrholz berichtete vom vergangenen Verinsjahr und zeigte einige Fotos der Aktivitäten.
Es fanden fast in jedem Monat interessante Veranstaltungen statt. Zum Jahresbeginn haben wir zwei ausgebuchte Obstbaumschnittkurse und ein Workshop zur Veredelung von Obstgehölzen mit Lutz Lambrecht von den Baumschulen Tannenhof angeboten. 
Highlight im Vorfrühling war unser 4. SAMEN-FEST, die Saatgutbörse für die Region Mittelmosel-Eifel-Hunsrück. Im Anschluss an die Börse hat Ute Braun, Hirtin aus Laufersweiler uns von ihrem Sommerleben auf der Alm erzählt.
Im März gab es einen Workshop zur Aussaat und Anzucht und einen Info- und Kochabend zum Thema "Sprossen".
Gleich drei Kräuterspaziergänge fanden im April statt, mit botanischem, kulinarischem und heilkundlichem Schwerpunkt.
Ende April haben wir die 8. Pflanzentauschbörse in Bengel angeboten - und viele Pflänzchen haben wieder den Besitzer gewechselt...
Ende Juni gab es einen besonderen Abend mt Geschichten und Ritualen rund um die Johannisnacht.
Im Augst haben wir dann zum zweiten Mal nach unserem Jubiläumsfest zum 85. Bestehen 2015 einen großen "Markt der Vielfalt" in Bengel organisiert - gemeinsam mit dem KulturSalon MittelMosel, der ein tolles Kulturprogramm mit Lesungen, Kunstaktion, Schattentheater für Kinder und einem Theaterstück aus dem Haus der Jugend Wittlich zusammengestellt hat. Über 30 Aussteller und Infostände haben Alternativen zum herkömmlichen Bauern- und Handwerkermarktangebot gezeigt - ökologisch und fair produzierte Waren, regionale Besonderheiten, Upcycling,  Dinge zum Tauschen & Lebensmittel zum Verschenken... 
Es war zwar wieder viel Arbeit, aber auch ein voller Erfolg. Fast 1000 Besucher haben an dem Tag den Weg nach Bengel unternommen und mit uns gefeiert.
Wir wollen nun den Markt der Vielfalt im Wechsel mit dem Historischen Dorffest in Wittlich-Dorf alle zwei Jahre, also wieder 2019 anbieten.

Im Herbst gab es noch einen Bastelnachmittag für Familien in der Grundschule Alftal, bei dem ein gutes Dutzend Tierwohnungen für Vögel, Igel und Fledermäuse gebastelt wurden. Ein besonderer Dank geht an Hermann Braun aus Bausendorf für die Vorbereitung der Bausätze!

Besonderes Highliht 2017 war die Gründung des Sorten-Vielfaltsgartens auf dem Demterhof Breit in Wittlich, ein gemeinsames Projekt mit dem Verein Hof Breit e.V.  Im Vielfalts-Sortengarten bauen wir regionale und selten gewordene sowie besondere Nutzpflanzen an, z.B. unsere Lokalsorte, die "Bengeler Zuckererbse Simon", oder die weiße Bete "Weiße Rübe aus Istanbul", die Freilandfleischtomate "Sputnik, die Stangenbohne "Ahrtaler Köksje" oder die Hunsrücker Stangenbohnen aus der Sammlung von Friedmunt Sonnemann.
Der Garten wird von einer Gruppe Gärtner*innen gepflegt, die sich wöchentlich auf dem Hof trifft, jede*r kann mitmachen (auch ohne Mitglied zu sein)! Infos gibt es auf der Internet - und Facebook-Seite des Sortengartens.
Im September war sogar das Fernsehen im Sortengarten: für die SWR-Landesschau wurden dort die Wetternachrichten aufgezeichnet und wir wurden dabei gefilmt, wie wir im strömenden Regen die Trockenbohnen geerntet haben :-)
Hier kann man sich den kurzen Beitrag nochmal anschauen.
Schon das erste Jahr war sehr erfolgreich und wir freuen uns auf die Saison 2018! Auf der Saatgutbörse am 4.3. in Bengel bieten wir Saatgut aus dem Vielfalts-Sortengarten gegen Spende an. 

Auch unser neues Saatgutvermehrungsprojekt "Solidarische Saat" lief gut an, ein Dutzend Gärtner*innen hat sich in einer Gruppe zusammengeschlossen, um sich gegenseitig bei der Vermehrung von Nutz- und Zierpflanzen zu unterstützen und auszutauschen. Jede*r vermehrt eine oder mehrere Pflanzensorten für die anderen mit und so erhält man am Ende der Saison eine Menge hochwertiges Saatgut oder auch Stecklinge bzw. Knollen aus regionaler Vermehrung. Für 2018 suchen wir noch weitere Mitgärtner*innen.

Im November haben wir erneut als Mitglied des Dachverbandes „Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt“ am jährlichen Treffen des Verbandes in der Nähe von Kassel teilgenommen.
Gemeinsam mit dem auch im Dachverband organisierten Verein Freie Saaten e.V. aus der Südpfalz haben wir einen Brief an Landwirtschaftsminister Wissing zu den Fördergrundsätzen für pflanzengenetische Ressourcen formuliert und den Minister eingeladen, sich vor Ort zu unserer Arbeit zum Erhalt der Nutzpflanzenvielfalt zu informieren. 
Mit dem Projekt „Open Source Seed“-Lizenz (Schutz vor Patentierungen von Saatgut) haben wir überlegt, wie unsere regionalen Landsorten als "gemeinfreie, offen zugängliche" Sorten Verbreitung finden können.
Mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Bad Kreuznach, genauer gesagt mit dem Projekt "Förderung Historischer Nutzpflanzen in Rheinland-Pfalz" unter Leitung von Dr. Bettina Orthmann arbeiten wir schon länger zusammen, sie hat uns auch bei der "Forschungsarbeit" an der Bengeler Zuckererbse an der Universität Kassel/Witzenhausen unterstützt.
2017 haben wir im Sortengarten einen Versuchsanbau von Stangenbohnen für das Projekt durchgeführt. Für 2018 ist eine Zusammenarbeit zur Sichtung von Genbankherkünften alter rheinland-pfälzischer Nutzpflanzen geplant.

Zu den Finanzen: Aufgrund der Einnahmen aus unseren großen Veranstaltungen haben wir trotz der Anschaffung einer Industriespülmaschine für mehr als 1700 € einen Jahresgewinn von fast 1000 € erwirtschaftet. 
Einen Teil des Vereinsvermögens wollen wir einsetzen, um eine Vereinsfahrt, z.B. nach Merzig in den Garten der Sinne zu bezuschussen und für ein Sommerfest an der Ölmühle in Bengel.

Wir sind in den vergangenen Jahr stark gewachsen auf inzwischen über 220 Mitglieder aus dem Alftal (ca. 65 %) und einem Umkreis von 50 km um Bengel. 
2018 wollen wir daran arbeiten, uns besser kennen zu lernen - z.B. in vierteljährlichen Treffen der Mitglieder zu bestimmten Themen (wie Obstbau, Ziergarten, Saatgutgewinnung etc.), bei Ausflügen und Feiern, bei denen wir nicht nur als Helfer und Kuchenbäcker aktiv sind, sondern uns auch einfach mal unter Vereinskollegen in aller Ruhe austauschen können.
Deshalb wollen wir dieses Jahr außer der Saatgutbörse am 4.3. keine große Veranstaltung in der Bengeler Turnhalle organisieren. Der Pflanzentausch soll dieses Jahr in Enkirch in Kooperation mit dem Hunsrücker Tauschkreis stattfinden und im Herbst wollen wir, sofern es dann dieses Jahr mal ausreichend Obst gibt, einen Keltertag anbieten.

Zu den vereinseigenen Geräten gibt es eine Neuigkeit: Unser langjähriger Gerätewart Heinz Steffens hat sein Amt 2017 abgegeben - neuer Gerätewart ist Dietmar Niedersberg in Enkirch. Der Vorstand dankte Heinz Steffens, der krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte,  für sein besonderes Engagement für den OGV Bengel und wird ihm nach seiner Genesung ein kleines Dankeschön-Präsent überreichen.

Nach dem formalen Teil des Treffens, der nach einer guten Stunde abgeschlossen war, haben wir uns mit einem besonderen Gast, dem aus Polen stammenden Winzer und leidenschaftlichem Gärtner Andrzej Greszta aus Kröv ausgetauscht. Er erzählte uns von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen polnischen und deutschen (Nutz-)Gärten. Leider ist festzustellen, dass zwei negative Gartentrends aus Deutschland nach Polen exportiert wurden: Die Schottergärten, die den Lebensraum für Insekten bedrohen, sowie das Hybridsaatgut aus dem Hause Kiepenkerl....
Überrascht war Herr Greszta über die vielen Gemeinsamkeiten der traditionellen polnischen Selbstversorger-Gärtner und (Nebenerwerbs-)Landwirte mit unseren Mitgliedern, wie zum Beispiel die Leidenschaft für Kohl und rote Bete oder das Fermentieren von Gemüse. Das kannte er bisher von anderen deutschen Gärtnern nicht.

Der Abend klang gemütlich mit Enkircher Speckkuchen, Brot mit Linsenaufstrich und Kräuterquark und Wein unserer Vereinswinzer aus Mesenich und Enkirch aus.

Der Vorstand freut sich über weitere Ideen und Vorschläge, wie wir das Gartenjahr 2018 gestalten können, gerne per Email an ogvbengel@gmail.com.

Sonntag, 28. Januar 2018

Die Garten-Saison 2018 startet!

Hallo Garten-Freund*innen,

wir freuen uns mit Euch auf den Beginn der Garten-Saison 2018. 

Unsere nächsten Veranstaltungen:

Samstag, 17.2. 2018, 18 Uhr Jahreshauptversammlung:

Die Versammlung findet statt im Mehrzweckraum der Ortsgemeinde Bengel, unterhalb der KiTa Bengelchen im Birkenweg (Zugang vom Parkplatz über Fußweg links der KiTa). Im Anschluss an den formellen Teil ist ein gemütliches Beisammensein geplant. Wir bitten unsere Mitglieder um rege Teilnahme! Auch Gäste sind herzlich willkommen!

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Jahresrückblick 2017
  4. Bericht des Kassierers
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Jahresprogramm 2018  – Gemeinsame Planung der Aktivitäten
  8. Beitragserhebung
  9. Sonstiges
Sonntag, 4. März 2018, ab 14 Uhr - Das 5. SAMEN-FEST - Saatgutbörse in Bengel

Bereits zum fünften Mal veranstaltet der Obst- und Gartenbauverein Bengel e.V. das große Samen-Fest für die gesamte Region Mittelmosel-Eifel-Hunsrück.

Am Sonntag, 04. März wird die Turnhalle Bengel zwischen 14 und 18 Uhr zum (H)Ort der Vielfalt - der Verein "Freie Saaten e.V." aus der Pfalz, der sich wie wir im Dachverband "Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt" engagiert und die regionalen Saatguthändler Friedmunt Sonnemann von der Königsfarm in Longkamp (Dreschflegel) sowie Sabine Lütt und Matthias Kunz von der Regenbogenschmiede Morbach-Hunolstein bieten Saatgut samenfester Sorten zum Kauf an.

Unsere regionale Saatgutsammlung, eine gemeinnützige Sammlung regional vermehrten Saatgutes traditioneller und beliebter Hausgartensorten (Zier- und Nutzpflanzen) stellt sich vor. Jede*r, der eine Patenschaft für eine oder mehrere Sorten in unserem Vermehrungsprojekt "Solidarische Saat" übernimmt und sich am Erhalt der Sorte durch die Produktion von Saatgut für die Sammlung beteiligt, kann kostenlos auf die Samen in der Sammlung zugreifen!

Ein großer Tauschtisch lädt dazu ein, mit anderen Gärtner*innen Wissen, Erfahrungen und Saatgut zu tauschen.

Neu dabei ist dieses Jahr auch ein Stand unseres mit dem Verein Demeterhof Breit e.V. gemeinsam gegründeten Projektes, dem Vielfalts-Sortengarten Wittlich, der 2017 auf dem Demeterhof Breit in Wittlich entstanden ist. Dort bauen wir regionale und selten gewordene sowie besondere Nutzpflanzen an, von der Bengeler Zuckererbse Simon über die weiße Bete "Weiße Rübe aus Istanbul", die Freilandfleischtomate "Sputnik und die Speisechrysantheme"Shungi Ku" bis zur Stangenbohne "Ahrtaler Köksje".

Wir bieten Saatgut aus eigenem Nachbau gegen Spende an und infromieren über die Möglichkeiten, im Vielfalts-Sortengarten mitzumachen.

Vorträge, Info- und Büchertische sowie weitere Stände von regionalen Anbietern besonderer Produkte (Leckeres und Gesundes aus Kräutern, Schmuck aus Holz & Samen, Honig & weitere Imkerprodukte etc.) ergänzen das Programm. Es gibt bio-fairen Kaffee, Tee & hausgemachte Kuchen.

Eintritt frei! Bengel ist mit den Regionalzügen (RB), die zwischen Koblenz und Trier verkehren erreichbar (Bahnhof "Bengel", dann noch 10 Minuten Fußweg durch den Ort).


Montag, 4. September 2017

Bericht über den Markt der Vielfalt

Es gibt noch einen sehr schönen Bericht zu unserem Markt der Vielfalt, lest selbst:

https://biogartenfuellhorn.de/besuch-beim-markt-der-vielfalt-in-bengel/

Montag, 21. August 2017

Danke für einen wunderbaren "Markt der Vielfalt"!

Vielen herzlichen Dank an unsere Mitveranstalter vom KulturSalon MittelMosel, die vielfältigen Aussteller, die wunderbaren Künstler, die vielen Besucher, die so alle dazu beigetragen haben, dass der Markt der Vielfalt gestern ein wunderbares Fest und ein besonderer Ort der Begegnung und des Austausches geworden ist!

Ein besonderer Dank geht an alle ehrenamtlichen Helfer*innen, die Kuchen und Salate gespendet haben, im Vorfeld und gestern geholfen haben. Unsere Küchencrew war zwischendurch mit dem Ausfall von Kaffee- UND Spülmaschine konfrontiert und hat trotzdem tapfer durchgehalten!
Ihr seid Spitze!

Schaut Euch auf Facebook unsere Bilder an (dazu muss man nicht bei Facebook angemeldet sein, einfach rechts im Facebook-Fenster klicken....), wir legen jetzt erstmal die Beine hoch...